Veganes Kabarett mit Gabriele Busse – Große Lacher und kleine Tränen

Letzte Woche fand im Biohotel Essentis die bisher größte Veranstaltung, die Veggie Events je ausgerichtet hat, statt. Dieser einzigartige, gelungene Abend ist der talentierten Gabriele Busse zu verdanken, die mit ihrem Charme, Humor und ihrer Natürlichkeit das Publikum in ihren Bann riss. Über 80 Zuschauer erlebten verteilt auf 2,5 Stunden bestes veganes Kabarett mit lustigen Anekdoten aus Gabrieles Kindheit, Gesang, den sie selbst mit ihrem mitgebrachten Klavier begleitete und Pointen, die durchaus zum Nachdenken anregten.

 

„Veganes Kabarett, was ist das eigentlich“? fragten viele im Vorfeld. Zugebenermaßen ist diese neue Wortschöpfung etwas ungewöhnlich, doch war sie für diesen Abend sehr passend. Vor dem Kabarett und in der Pause gab es erfrischenden veganen Sekt und Orangensaft, Bio-Limos sowie köstliche vegane Speisen, zubereitet vom hervorragenden Küchenteam des Essentis-Hotels – was den Abend absolut zurecht als veganen Kabarett-Abend auszeichnete. Gabriele Busse selbst ist schon seit Ihrer Kindheit Vegetarierin und seit einigen Jahren auch Veganerin. Ihr Programm dreht sich unter anderem um die teils sehr amüsante Kommunikation zwischen Veganern und Omnivoren. Vor allem ihre Familie dient dabei oft als lustiges Paradebeispiel. Jeder von uns der in einer „allesessenden“ Familie aufgewachsen ist, kann diese Missverständnisse, Standardphrasen und Diskussionen nur allzu gut nachempfinden und es tat gut auch einmal herzlich darüber zu lachen. Die Erfahrung scheint durchweg bei uns allen die gleiche zu sein: Wir versuchen alles, um Familie und Freunde für rein pflanzliche Ernährung zu begeistern, geben uns beim Kochen für andere die aller größte Mühe (wehe es schmeckt auch nur ein Bissen nicht, dann muss es nämlich daran liegen, dass es vegan ist) und würden niemals zugeben, dass wir an einer Grippe erkrankt sind (auch das läge ja dann nur an der veganen „Mangelernährung“). Auch traurige Momente wurden geschaffen, z.B. als Gabriele ein Lied über sich und ihren verstorbenen Großvater zum Besten gab. Tränen aus dem Publikum wurden gleich mit einem Glas Sekt gestillt. Ein anderer Teil des Kabaretts handelte um Gabrieles Verhältnis zu ihrer Schwester, bei dem man manchmal nicht wusste ob man lachen oder gerührt sein sollte. Alles in allem war ihr Auftritt einfach toll und man merkte, dass Gabriele kein starres Programm verfolgt, das sie bei jedem Auftritt runter leiert, sondern auch viele aktuelle Erlebnisse mit einbringt. So begann der Abend mit Gabrieles jüngsten Erlebnissen mit dem Taxi-Fahrer, der sie vom Hauptbahnhof zum Biohotel Essentis in Köpenick bringen sollte, aber leider einen Beinahe-Unfall nach dem anderen baute und sie mit den Worten „Bin ich froh, dass ich dich los bin“ verabschiedete.

 

Es war eine gelungene Veranstaltung mit einem tollen Publikum, in den wunderschönen Räumlichkeiten des Biohotel Essentis mit einer super sympathischen und authentischen Gabriele Busse. Wir hoffen alle sehr, in Zukunft noch ganz viel von ihr zu hören. Ein besonderer Gast des Abends war auch Michael Kiesewetter vom Veggie Radio, der im Vorfeld auch ein Interview mit Gabriele Busse führte, welches zwei Tage vor der Veranstaltung im Veggie Radio zu hören war. Auch ich bekam die Ehre mich nach dem veganen Kabarett zu Wort melden zu dürfen. Hier könnt ihr das Interview mit Gabriele Busse noch einmal anhören, hier geht es zu meinem Radio Beitrag. Das Veggie Radio erreicht ihr übrigens nur über einen Online Stream. Dazu einfach www.veggieradio.de aufrufen und das Radio im externen Player öffnen. Ich kann es euch nur empfehlen, denn die Musik unterscheidet sich deutlich von der auf anderen Sendern, ist sehr abwechslungsreich vom Genre her und die Lieder wiederholen sich nicht 10 Mal am Tag. Außerdem gibt es jeden Tag ein anderes Tagesthema, das sich – wer hätte es gedacht – um das Thema Veganismus dreht. Dazu gibt es meist interessante Interviews. Ich bin auf alle Fälle ein begeisterter Hörer geworden und freue mich auf die nächste Zusammenarbeit mit dem Veggie Radio.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ann-Marie Orf (Donnerstag, 07 August 2014 23:46)

    Menno, hab den Abend verpasst. Finde ich wirklich super, dass du das organisiert hast, und das Interview mit dir ist auch sehr hörenswert. (Das mit Gabriele Busse höre ich mir lieber erst gar nicht an, sonst frustriert es mich noch mehr, dass ich nicht da war.) Toll, was du alles auf die Beine stellst!