Best Of: Vegane Burger in Berlin

McDonalds und Burger King sind Schnee von gestern – und das vor allem, weil wir ihre Tierleidprodukte und Geschäftspolitik nicht mehr unterstützen. Auch geschmacklich gibt es nichts, was wir dort vermissen würden, denn leckere Burger mit Pommes und bekommen wir auch woanders – und das auch noch vegan! In Berlin gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von veganen oder vegetarischen Burgerläden, die uns mehr als glücklich machen, wenn der Hunger auf „Fastfood“ mal wieder durch kommt. Probiert folgende Läden unbedingt mal aus!

 

Yellow Sunshine:

Das Yellow Sunshine ist das erste vegetarische Bio-Fastfood-Restaurant Deutschlands. Das in Berlin-Kreuzberg gelegene Restaurant lockt mit einer leckeren Auswahl an vegetarischen und veganen Burgern: Fakin Fish Burger, Chicken Burger Mäc Whaety Burger sind nur drei davon. Daneben gibt es andere Snacks wie Curryvurst, Veggie Gyros und Schnitzel. Die Pommes und die abwechslungsreichen Dipps sind hausgemacht und machen süchtig. Alle Speisen sind genau mit den Labels bio, vegan und vegetarisch gekennzeichnet. Die Desserts sind beispielsweise alle vegan und da könnt ihr euch freuen auf Tiramisu, Vanille Reismilch Eis und leckeren Torten.

 

Vöner:

Der Vöner in Berlin-Friedrichshain, ist wie der Name schon vermuten lässt, vor allem für seinen veganen Döner bekannt. Doch auch ein veganer Burger, belegt mit einem Weizengetreide Bratling, und selbst gemachte Demeter-Pommes gehören zum festen Sortiment. Der beliebte Wagenburger hat unter Veganern längst Bekanntheit erlangt. Vom Besitzer des Vöner wurde er, bevor er seinen eigenen Laden eröffnete, auf Festivals aus einem Wohnwagen heraus verkauft. Auch ihr solltet ihn unbedingt probieren!

 

Glück to go:

„Fresh & Healthy“ – damit wirbt das Glück to go in Berlin Kreuzberg. Hier gibt es Fast Food in der besonders gesunden Variante. Die veganen Burger-Rezepturen stammen aus der ayurvedischen Küche, es wird auf Dinkel statt auf Weizen gesetzt und man legt viel Wert auf naturbelassene Zutaten. Die sogenannten Vital Burger sind zwar vegetarisch, können aber alle auch in der veganen Variante bestellt werden. Der Orient Express ist zum Beispiel mit Rote Beete Carpaccio, Apfelkraut, Salat und Dattel-Chutney belegt. Auch der Mrs. Bean, der Balsamico-Zwiebeln, Bohnenmus, Salat und Tomaten enthält, klingt super lecker. Dazu werden Flying Fries, die beste vegane Mayo der Stadt und frische Säfte angeboten.

 

Yoyo Foodworld:

Bei Yoyo’s in Berlin-Friedrichshain gibt es das wohl größte Angebot an veganem Fastfood. Alle Speisen sind nicht nur 100% vegan, sondern größtenteils regional. Es gibt alles was das Herz begehrt: Vegane Burger, Wraps, Pizza, Kebab, Salate, Suppen und klassische Gerichte wie Gulasch, Käsespätzle, Curryvurst und Schnitzel. Wer den Fleischgeschmack vermisst und das herzhafte Aroma einmal richtig authentisch nachgeahmt essen möchte, sollte sich unbedingt durch die Karte des Yoyo Foodworld probieren. Allein die vegane Burgerkarte ist unglaublich lang: Es gibt klassische Varianten wie Cheese Burger, Chicken Burger oder Bacon Burger, aber auch innovative Sorten wie Seitan Burger oder Spinat Burger. Auch die hausgemachten Pommes dazu sind absolut die Sünde wert.

 

Vego Foodworld:

Das Vego findet ihr in Berlin-Prenzlauerberg und ist von der Speisekarte her sehr ähnlich wie das Yoyo’s. Der Geschäftsführer des Vego ist Mitgründer des Yoyo‘s, daher kommt auch der identische Namenszusatz „Foodworld“. Im Vego gibt es ebenfalls eine gigantische Auswahl an rein veganen Burgern und anderem Fastfood. Probiert Calamaris, Nuggets, Hot Dogs, Gyros und natürlich die Burger. Die Spezialität des Hauses ist der Vego Burger mit Tofu, frittiertem Gemüse und grilled Cheese. Zu den hausgemachten Pommes gibt es leckere Soßen wie Remoulade, Tsatziki, Avocado Mayo oder Thousand Islands Soße.

 

 

Fräulein Burger:

Fräulein Burger in Berlin-Mitte ist ein omnivores Bio-Burger-Restaurant, das auch einen unglaublich leckeren veganen Burger anbietet. Der Bratling besteht aus Bohnen, Grünkern, karamelisierten Äpfeln und Zwiebeln sowie Haselnüssen. Getoppt wird er mit Salat, Tomaten und leckerer Soyanaise. Die Brötchen und Pommes sind ebenfalls hausgemacht. Insgesamt beschert uns Veganern der Vegan-Burger im Fräulein Burger auf alle Fälle ein tolles Geschmackserlebnis.

 

 

Frittiersalon:

Der Frittiersalon in Berlin-Friedrichshain hat, wie das Fräulein Burger auch, eine omnivore Speisekarte. Darunter befinden sich aber vier vegetarische Burger und immerhin ein veganer Burger. Der Karmageddon Burgern besteht aus einem leckeren Bratling aus Kichererbsen, Tofu, Rote Beete, Oliven, Zwiebeln, auf einem Biobrötchen. Außerdem wird eine vegetarische Curryvurst aus Seitan angeboten. Besonders lecker sind im Frittiersalon auch die hausgemachten Pommes, die es in verschiedenen Variationen gibt.

 

Sun Day Burgers:

 

Die köstlichen veganen Burger von Sun Day Burgers findet man an gleich zwei Orten: In der Markthalle Neun in Kreuzberg und zur warmen Jahreszeit auch sonntags im Mauerpark. Hier könnt ihr euch auf leckere, frisch gemachte und gesunde Burger freuen. Außerdem gibt es Suppen, Smoothies und Rohkosttorten. Nach einem Flohmarktbesuch oder einem Bummel durch das lebendige Treiben der Markthalle Neun ist ein Besuch bei Sun Day Burgers ein Muss.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Marwil (Mittwoch, 08 April 2015 18:22)

    Fräulein Burger ist dicht. Gibt’s nicht mehr.

  • #2

    Matze (Montag, 08 Februar 2016 21:39)

    Jeden Samstag am Kollwitzplatz bei den SoyRebels! 100% Eigene Herstellung, 100% deutsche Bioland-Sojabohnen 100% Frisch und Unverpackt siehe Hompage tofumanufaktur-berlin.de